Wir sind wachsam, aber nicht ängstlich.

Nach den Übergriffen in Köln in der Silvesternacht kam – wie schon nach den Terroranschlägen von Paris – von einigen Pfadfindern und Eltern die Frage auf, ob es wirklich notwendig ist, dass wir als Pfadfinder auch solche Orte aufsuchen und ob wir solche Orte nicht lieber meiden sollen. Die diesjährige Osterschulung geht nach Berlin und wir werden sicher zwischen den Schulungseinheiten auch mal Zeit finden, die Stadt anzuschauen und belebte öffentliche Plätze aufsuchen.

Niemals werde ich ein Kind bewusst in eine Gefahr bringen, aber ebenso wenig werde ich aufgrund der Taten einiger Weniger die Weltoffenheit und Toleranz der Pfadfinder opfern.

Ich fahre Ostern nach Berlin und ich werde dort öffentliche Plätze aufsuchen und ich werde wachsam sein, aber nicht ängstlich.

^SR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.