Operation „Rauschebart“

Stille, Dunkelheit, Kälte, Kerzenschein, Weihnachtszeit. – Es ist wieder Weihnachtszeit und wie in den meisten anderen Jahren auch, versucht der GTS all seinen Mitgliedern eine schöne Weihnachtszeit zu bereiten.

Daher hat sich dieses Jahr die Sippe „Puma“ aufgemacht und jedem Pfadfinder des Gaues ein kleines Nikolauspräsent vor die Tür gestellt. Es hat bis tief in die Nacht gedauert und am Ende sind alle froh in ihre warmen Betten zu hüpfen, doch hat es auch eine Menge Spaß gemacht. Wochenlang haben die Pumas an dieser Aktion geplant. Damit alles geheim blieb, bekam die Aktion den Tarnnamen „Operation Rauschebart“ und so wird es auch für die alten Hasen morgen früh eine Überraschung vor der Tür geben. Außerdem wissen wir jetzt, dass es genau 117 km braucht, um alle Mitglieder des Gaues zu Hause zu besuchen. ^SR

a707eedcc5f783c851510ea4f7a2dc5b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.