Bundesversammlung 2017

Gelebte Demokratie ist nicht immer einfach und Anträge an die Geschäftsordnung können ein mächtiges Mittel sein. So könnte man die Erlebnisse der diesjährigen VCP-Bundesversammlung zusammenfassen. Vester war für den Gau Tomburger Schar auf der Burg Rieneck und hat über die Anträge diskutiert und somit mitgestaltet, in welche Richtung sich der Verband entwickelt.

Da dieses Jahr keine Neuwahl der Bundesleitung anstand, hätte man meinen können, dass es eine schnelle und einfache Bundesversammlung wird. Aber falsch gedacht. Es gab sehr viele Anträge, die teils heftig und emotional diskutiert wurden.

Relativ unspektakulär ging der Antrag zur Beitragsanpassung durch das Gremium. Somit gibt es ab 2018 keine getrennten Kinder- und Erwachsenenbeiträge. Alle Mitglieder zahlen grundsätzlich denselben Beitrag. (Ermäßigungen sind natürlich weiterhin möglich.)

Sehr emotional wurden allerdings zwei andere Anträge diskutiert. Im ersten Antrag ging es darum, ob und wie der VCP ein Statement zur Abschiebepolitik der Bundesregierung geben möchte. Insbesondere ging es um Menschen, die nach Afghanistan abgeschoben werden sollen. Es gab reichlich Änderungen an diesem Antrag, da man sehr bewusst manche Worte wählte und andere nicht. Im Ergebnis stimmte der Großteil der Versammlung dem Antrag zu.

Ebenso heftig und emotional wurde über den Antrag gestritten, dass die Ringekluft künftig frei verkäuflich sein soll. Nach langer Diskussion entschied sich die Versammlung mit nur einer Stimme Vorsprung, sich für die Freiverkäuflichkeit der Ringekluft einzusetzen.

Neben diesen exemplarisch ausgewählten Anträgen gab es noch reichlich weitere Anträge, so dass am Samstag bis spät in den Abend getagt werden musste. Als dann aber irgendwann das Tagen vorbei war, waren auch alle Streitigkeiten der Versammlung vergessen und man feierte gemeinsam den Abend. Ausrichter des Abendprogramms war das VCP-Land Bayern und führte uns zurück in die 90er-Jahre. Es wurden Quizfragen beantwortet, Marcarena getanzt und die legendäre Regenbogen-Strecke bei MarioKart gefahren.

Und da ein Pfadfinder ja per se keinen Schlaf braucht, wurde auch noch nach diesem Abendprogramm weiter bis tief in die Nacht gefeiert und gesungen.

^SR

Die RP/Sler bei der Bundesversammlung 2017 Foto von Lukas Zintel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.